Zeiss - Ikon AG                                                                                                                                                                       Schließen

1926
  Die Zeiss-Ikon
AG Dresden war  unter Führung der Carl-Zeiss Stiftung zustande gekommen. Der Physiker Ernst Abbe hatte die
            Stiftung 1889 gegründet und nach seinem
– ein Jahr zuvor verstorbenen – Freund Carl Zeiss benannt.
            In der
Zeiss-Ikon AG vereinten sich die Betriebe:

            Optische Anstalt
C.P. Goerz AG, Berlin,

            Contessa-Nettel AG, Stuttgart,
            Heinrich Ernemann AG, Dresden, und Ica AG, Dresden,

            unter Führung der Carl-Zeiss-Stiftung zur Zeiss-Ikon AG Dresden

1927   Beitritt der AG Hahn für Optik und Mechanik, Kassel zur Zeiss-Ikon AG

           Nach dem zweiten Weltkrieg ging Zeiss in zwei getrennte Firmen auf, welche sich getrennt entwickelten.


1948  entstand  unter dem Namen Zeiss-Ikon der Staatsbetrieb in Dresden (ab 1958 VEB Kamera- und Kinowerke Dresden)


1948  Verlegung des Unternehmenssitzes nach Stuttgart

1950  Gründung des Kieler Werkes

1956  Gründung des Werkes Schelklingen zur Deckung des Eigenbedarfs an Druckgussteilen und Lederwaren; später Aufbau einer  
           weiteren Schließanlagenfertigung  unter dem Namen die Zeiss-Ikon AG in Stuttgart

           Zusammenschluss mit Voigtländer in der Carl Zeiss Stiftung

1969  Erwerb des Zett-Geräte-Werkes, Braunschweig, in dem Diaprojektoren hergestellt werden

1970  Fusion der beiden Werke Zeiss und Voigtländer, die Objektivproduktion geht nach Braunschweig, Die Kameraproduktion verbleibt in            Stuttgart 

1972  Umstrukturierung des Unternehmens; Aufgabe der Kameraproduktion; eine Jahr später Verlegung der Hauptverwaltung nach Berlin

1976  Erwerb einer maßgeblichen Beteiligung an der Firma Anschütz, Kiel, gegen Einbringung des KielerZeiss-Ikon-Werkes; Fertigstellung            einer neuen Produktionsstätte inBerlin für den Produktbereich "Leuchten"

1989  Übernahme der Zeiss-Ikon AG durch das finnische Unternehmen ABLOY OY; seither Firmierung unter Ikon; heute gehört Ikon zum     
          
 dem aus Abloy und der schwedischen Assa AB hervorgegangenen Assa Abloy Konzern

Erkona II               Maximar 207/3                Nettar II 6x9  517/2                Nettar 517/16                 Signal-Nettar 518/16                 Schließen