Weltaflex                                                                                              Schließen

In Freital-Hainsberg gründeten am 6. Mai 1914 die Kaufleute W. Waurich und Th. Weber das Weeka-Kamera-Werk. Ab 1919 trugen die Kameras den Namen "Welta". Diese Bezeichnung wurde in den Firmennamen einbezogen. Das Werk nannte sich nun Welta-Kamerawerk Waurich & Co. und ab 1923 einfach Welta GmbH.
Die Weltaflex ist eine zweiäugige Spiegelreflexkamera für 120er Rollfilm und das Aufnahmeformat 6x6. Die Kamera macht einen grundsoliden und stabilen Eindruck, halt wie alle Kameras aus dem Hause VEB Pentacon. Ein bißchen mehr Beachtung auf dem Sammlermarkt hätte sie schon verdient.

Ich habe diese Kamera mal über eBay erworben, muß zu meiner Schande gestehen, daß ich mit ihr noch nicht ein einziges Mal fotografiert habe, obwohl sie technisch in Ordnung ist, auch die langen Zeiten scheinen zu funktionieren, denn......., man sollte hin und wieder mal mit seinen Schätzchen aus der Vitrine fotografieren. Schamröte über mein Gesicht, denn ich gehöre zu den Photographica-Sammlern, die eigentlich auch Anwender sind. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Ich werde mir gelegentlich mal einen Film mit ihr gönnen.

Die Weltaflex hat die Grundelemente, die man bei einer zweiäugigen Spiegelreflexkamera erwartet.

Fazit: Ich habe mir diese Kamera mal gekauft, weil ich sie neben dem Vitrinendasein auch mal nutzen wollte, aber naja....... .

Weltaflex
Weltaflex
Weltaflex Weltaflex